Masterthesis zu DevOps im SAP-Umfeld

Hamburg/Göttingen, 20. April 2017

Im Rahmen meiner Lehrtätigkeit an der NORDAKADEMIE Graduate School in Hamburg betreue ich auch die Erstellung von Masterthesis auf den Gebieten IT-Service Management und agiler Organisationsentwicklung. Unter dem Arbeitstitel "Optimierung eines bestehenden IT-Service Managements durch den Einsatz von DevOps am Beispiel eines globalen SAP-Projektteams" analysiert Herr Benjamin Britze, welche Probleme es in der SAP-Projektarbeit gibt und inwiefern DevOps mit agilen und schlanken Methoden bereits genutzt werden. Durch Literaturrecherche und Experteninterviews erarbeitet er hieraus weitere Optimierungspotentiale, die durch DevOps ermöglicht und umgesetzt werden können, ohne ein komplett neues Framework aufsetzen zu müssen.

Management Summary

Das IT-Service Management spielt in vielen Bereichen eine wichtige Rolle für IT-Dienstleister und deren Kunden. Unter anderem ist dies im SAP Implementierungs- und Application Management-Bereich der Fall. In diesem Umfeld arbeiten SAP-Berater und SAP-Support zusammen. Hierbei werden viele der Support-Prozesse zwar vom Kunden gestaltet, jedoch von verschiedenen IT-Dienstleistern, intern oder extern, sowie im In- und Ausland durchgeführt. Schlanke und flexible Prozesse sind notwendig, um Neuerungen einzuführen und Störungen schnell zu beheben, sowie Transparenz zu schaffen, damit die Kundenbedürfnisse erfüllt werden.

Die Arbeit soll folgende Hypothese untersuchen: Durch DevOps-Methoden kann die bisher durch ITIL-geprägte SAP-Projektarbeit optimiert werden, sodass die Bereitstellung neuer Funktionalitäten und die Lösung von Incidents kundenorientierter und somit schneller, flexibler und kostengünstiger erfolgt.

Forschungsdesign

Für die Masterarbeit werden zwei Forschungsansätze durchgeführt. Im ersten Teil der Arbeit werden anhand der vorhandenen Literatur die allgemeinen Rahmenwerke und Methoden von ITIL, DevOps, Kanban und Scrum erörtert. Dabei werden theoretisch die Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser Methoden beschrieben und Probleme sowie deren Ursachen im bisherigen SAP-ITSM herausgestellt. ITIL ist dabei die theoretische Grundlage der bisherigen Durchführung in der IT. Diese wird im SAP-Umfeld durch den Solution-Manager und dessen Prozesse ergänzt. DevOps und die darin genutzten Methoden wie Scrum und Kanban stellen die Methoden dar, womit ITIL angepasst werden soll, um das bisherige ITSM zu verbessern.

Der zweite Teil der Arbeit wird eine explorative Studie umfassen. Da das bisherige SAP-ITSM-Umfeld wenig oder keine DevOps-Methoden nutzt, werden Expertenbefragungen einer empirischen Umfrage vorgezogen. Im Laufe dieser Arbeit wird daher ein Interviewleitfaden auf Basis der Literaturarbeit und eigener Erfahrungen erstellt. Dieser stellt die Grundlage für eine strukturierte Befragung dar. Hierbei wird ein globales SAP-Projektteam über die heutigen Schwierigkeiten, zum bisherigen DevOps-Verständnis und den möglichen Umsetzungsmöglichkeiten in deren Arbeitsumfeld befragt. Hierdurch sollen Ansätze gefunden werden, wie DevOps im SAP ITSM umgesetzt werden kann

Nach der Durchführung aller Interviews werden diese ausgewertet. Hierbei wird sich darauf konzentriert, ob es Zusammenhänge und Widersprüche in den Aussagen gibt. Punkte, auf die geachtet werden wird, sind u.a. die Ausprägung der bisherigen ITSM-Prozesse, der Kenntnisstand von DevOps, Scrum und Kanban, sowie deren Anwendung im Unternehmen und im ITSM.