• Nachrichten
  • Änderungen willkommen!? - Agile Methoden treffen auf Kirchenverwaltung

Änderungen willkommen!? - Agile Methoden treffen auf Kirchenverwaltung

Berlin, 1./2. Juni 2016

In diesem Jahr findet der 12. EKD-Workshop zur Informationstechnologie wie in den vergangengen Jahren in der Evangelischen Bildungsstätte auf Schwanenwerder in Berlin statt. Die verantwortlichen Organisatoren legen in 2016 den Fokus auf das Thema „Agilität“. Dabei wird es beispielsweise um die Frage gehen, in welchem Ausmaß Umstellungen von Methoden und Vorgehensweisen sowie daraus folgende Änderungen von Entwicklungsprozessen auf Seiten der Software-Lieferanten sich auf die Prozesse und betrieblichen Abläufe bei Partnern, Kunden und Anwendern auswirken. Die Tagung wendet sich besonders an Interessenten mit Leitungs- und Fachverantwortung aus den Bereichen IT und DV-Organisation in kirchlichen und diakonischen Einrichtungen.

Das Organisationsteam hat sich zum Ziel gesetzt, den Teilnehmern einen möglichst praxisorientierten, umfassenden und aktuellen Überblick über den Themenschwerpunkt „Agile Methoden“ anzubieten. Um den besonderen Workshop-Charakter der Veranstaltung herauszustellen, wird den Teilnehmern die Möglichkeit zur Interaktion und Kommunikation geboten. Insbesondere am Nachmittag und Abend des ersten Tages gibt es weitere vielfältige Möglichkeiten, sowohl für Diskussion und Zusammenarbeit als auch für individuellen Erfahrungsaustausch und Einzelgespräche. Die Referenten kommen sowohl von anerkannten Beratungsfirmen wie Cap Gemini oder T-Systems als auch von Unternehmen aus dem kirchlichen Umfeld (Softwarehersteller und Rechenzentren).

Ich freue mich, mit zwei Vorträgen auf dieser Veranstaltung vertreten zu sein. Zunächst gehe ich am ersten Tag unter dem Titel "De-Scale Your Organisation - Agile Einflüsse auf ITIL® und IT-Service-Management" auf Möglichkeiten und Ansätze ein, das IT-Service-Management pragmatischer und erfolgreicher zu gestalten, indem aus agilen Ansätzen wie Scrum oder Kanban Prinzipien und Ideen übernommen werden. Am zweiten Tag liefere ich unter dem Titel "Praxisbeispiele für pragmatisches IT-Service-Management - FitSM in kleineren IT-Organisationen" neben einer Einführung in FitSM konkrete Beispiele aus der Praxis zur Umsetzung eines solchen IT-Service-Managements.