• Referenzen
  • Einführung eines IT Service Continuity Managementsystems

Einführung eines IT Service Continuity Managementsystems

Zielsetzung: Etablierung eines gruppenweiten Notfallmanagementsystems zur Erfüllung bankenrechtlicher Anforderungen

 Eigene Rolle: Fachliche Beratung im IT Service Management und operative Projekt- und Prozessunterstützung, speziell im IT Service Continuity Management

Aufgaben:

  • Erhebung des IST-Zustandes (Präventivniveau)
  • Vorbereitung von Templates, Dokumentationen und Schulungsunterlagen
  • Aufbau und Pflege eines ITSCM-Servicekatalogs
  • Schnittstellenfunktion zwischen Business Continuity Management (BCM) und IT Service Continuity Management (ITSCM)
  • Durchführung von Workshops zur Erstellung von Notfallplänen mit den beteiligten IT-Fachbereichen (Leitungs- und Fachpersonal) für kritische IT-Services in der Konzernzentrale
  • Vorbereitung des RollOuts der Projektergebnisse aus Deutschland an die Landesgesellschaften
  • Unterstützung der Linienfunktion im IT Service Continuity Management bei speziellen Aufgaben
  • Unterstützung bei Projektsteuerung und Berichtswesen für Lenkungsgremien
  • Kommunikation zwischen den an den einzelnen Notfalldokumenten beteiligten Fachabteilungen und zuarbeitenden Projekten

Verwendete Methoden / Technologien:

  • KANBAN for IT
  • Umsetzungsrahmenwerk UMRA des BSI
  • ITIL 2011
  • COBIT 5.0
  • HP Service Manager
  • Alive IT
  • planningIT

Ansprechpartner: Peter Stephany/Thomas Schürmann

Tags: ITIL, ITSM, IT Service Management, Projekt